Haydns Kaiserquartett

Joseph Haydn (1732 – 1809) kann als der Erfinder der Streichquartette angesehen werden, von denen er 83 schrieb. Sie waren seitdem für alle großen Komponisten eine Herausforderung, ihr Talent darin zu zeigen, mit den vier Instrumenten von zwei Geigen, Bratsche und Cello eine vollgültige Musik zu gestalten. Das berühmteste seiner Quartette ist das Kaiserquartett, das er im Jahre 1797 für Kaiser Ferdinand komponiert hatte und aus dessen zweitem Satz, dem Adagio cantabile die Deutsche Nationalhymne entlehnt worden ist. In diesem Satz kommen die vier Instrumente besonders gut, fast könnte man sagen, didaktisch zum Ausdruck, weil die Melodie in jeder Variation von einem anderen Instrument aufgegriffen wird. Der hymnische Charakter der Melodie bemerkenswert. Im Gegensatz zu vielen anderen Nationalhymnen, die meist einen militärisch marschartigen und aggressiven Ton haben, ist die deutsche Nationalhymne von erlesener Schönheit und suggeriert Andacht und Frieden. Möge sich die deutsche Politik weiterhin in alle Zukunft nach der Stimmung dieser Melodie richten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.