Unabsichtliches und absichtliches Leid

Es gibt es in der Natur exzessive Vermehrung von Pflanzen, welche andere Arten zum Absterben bringen, z.B. die Ausbreitung von Brennnesseln auf feuchten und Nährstoff haltigen Böden. Im sozialen Bereich wird durch die Verfolgung eigener Interessen und Lustgewinnes anderen Personen unabsichtlich Leid zugefügt, z.B. im Konkurrenzkampf um Arbeit und in der Liebe. Es gibt Zugrundrichten anderer Unternehmen durch strukturelle Gegebenheiten, z.B. durch Errichtung von Supermärkten, mit deren Preise oder Einkaufsbequemlichkeiten die nahe gelegenen kleinen Kaufläden nicht mehr konkurrieren können und ihren Betrieb aufgeben müssen. So ist die Welt eingerichtet: Der Gewinn des Einen ist der Verlust des Anderen. Um wie viel mehr muss sich deshalb der Mensch ethisch bemühen, dass nicht noch absichtlich Leid verursacht wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.